Im Durchschnitt schlafen wir 7,5 Stunden pro Nacht und sollten diesem entscheidenden Drittel des Tages die verdiente Aufmerksamkeit widmen.

Ein Baustein für besseren Schlaf ist zweifellos der Heoma Sleeper. Im Zusammenwirken mit den Nachfolgenden Punkten kann er jedem helfen auf Schlafmittel zu verzichten, endlich gut einzuschlafen und das gut Durchschlafen wieder zu genießen.

Hilfreich kann zudem die Einhaltung dieser Regeln sein:

  • Einen möglichst geregelten Tagesablauf führen.
  • Um morgens in Gang zu kommen und den Tag gut zu starten, das Tageslicht ins Zimmer kommen lassen, damit das Gehirn weiß, dass der Tag beginnt (Tageslicht stellt die innere Uhr).
  • Möglichst kein Nickerchen tagsüber machen
  • Tagsüber regelmäßig bewegen, jedoch intensiven Sport ab 18.00 Uhr meiden.
  • zwischen Arbeitsalltag und dem Zubettgehen eine Pufferzone zum Abschalten schaffen.
  • Am Abend die Helligkeit dämpfen oder das Licht dimmen, damit das Gehirn weiß, die Nacht beginnt bald. Abends ist besonders zu beachten, dass Fernseher und Monitore mit ihrem blaulastigen Farbspektrum das Müdigkeitshormon Melatonin unterdrücken.
  • Erst ins Bett gehen, wenn man müde ist.
  • Das Bett sollte nur zum Schlafen genutzt werden.
  • Während der Nacht nicht die Uhrzeit kontrollieren.
  • Weder zu lang, noch zu kurz schlafen (das Schlafpensum sollte zwischen 6,5 und 7,5 Stunden liegen).
  • Morgens unabhängig von der Schlafdauer möglichst zur gleichen Zeit aufstehen.

· Verzicht auf Tabakkonsum – Nach 19.00 Uhr sollte wegen der anregenden Wirkung des Nikotins nicht mehr geraucht werden. Am besten ist natürlich der völlige Verzicht auf das Rauchen

· Begrenzter Alkoholkonsum (Für Männer gilt: max. 25 g Alkohol pro Tag; für Frauen: max. 12 g Alkohol pro Tag) – Ab 18.00 Uhr besser auf Alkohol verzichten, denn Alkohol hilft zwar einerseits das Einschlafen, fördert aber andererseits auch das Auftreten von Durchschlafstörungen.

· Koffeinkonsum begrenzen (max. 240 mg Koffein pro Tag; das entspricht 2 bis 3 Tassen Kaffee bzw. 4 bis 6 Tassen grünen/schwarzen Tee) – keine koffeinhaltigen Getränke nach dem Mittagessen bzw. 4 bis 8 Stunden vor dem Zubettgehen sollte auf koffeinhaltige Getränke verzichtet werden. Berücksichtige auch Koffeinquellen wie Schokolade und Kakao.

· Vermeidung psychosozialer Belastungen, wie

  • Ärger
  • ungelöste Probleme
  • Ehekrisen
  • belastende Situationen
  • Überarbeitung
  • Leistungsdruck
  • Stress

· Vermeidung von Umweltbelastungen:

  • Ausschluss geopathischer Felder und Störzonen
  • Physikalische Ursachen – höhenbedingte Schlafstörung, Lärm, helles Licht etc.
  • Wohn- und Umweltgifte – Spanplatten, Lacke, Holzschutzmittel, Wandfarbe, Bodenbeläge etc.

Guter Schlaf, entspanntes Einschlafen und erholsames Durchschlafen kann, wie oben zu lesen, von vielen Faktoren beeinflusst werden. Jeder einzelne verdient Aufmerksamkeit, wenn Sie in Zukunft besser oder sogar hervorragend schlafen möchtest. Der Heoma Sleeper wird sich dabei in jedem Fall als hilfreich zeigen. Neben den vielen anderen oben beschriebenen, möglichen Faktoren ist der Ausschluss von Störzonen gutem Schlaf immer zuträglich. Und jeder Betroffene weiß: Gut Schlafen bedeutet Lebensqualität und alle, die der Meinung sind, dass sie bereits jetzt gut schlafen werden bemerken, dass der Heoma Sleeper aus gutem Schlaf noch besseren und tieferen, erholsameren Schlaf machen kann.