Schlafmittel ohne Nebenwirkungen? 

In den USA verwenden rund 25% der Bevölkerung Schlafmittel, in der Schweiz bereits jeder zehnte und auch in Deutschland ist es ein beachtlicher Anteil der Bevölkerung. Hierzulande zählen die Statistiker sogar 1,5 Millionen von Schlafmitteln Abhängige. 

 

Was sind Schlafmittel eigentlich? 

 

In der Regel nicht gut für den Menschen, der sie einnimmt. Der Preis für künstlich erzeugten Schlaf ist höher als man denkt. Bei den am häufigsten verschriebenen Schlafmitteln handelt es sich um Neuroleptika, Tranquilizer (Benzodiazepine) und Antidepressiva. Die typischen Nebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen, Stoffwechselstörungen und Depressionen. 

 

Aus der Vergangenheit sind auch Fälle bekannt, in denen sich herausstellte, dass der verwendete Wirkstoff krebserregend und toxisch war. Betroffen war davon zum Beispiel ein Medikament namens Methapyrilen, das ein gefährliches Antihistamin enthielt.  

 

Schlafmittel verändern den Schlafzyklus und greifen in die REM-Phase ein. Dabei bekämpfen sie nicht die Ursache der Schlaflosigkeit oder des schlechten Schlafes, sondern wirken lediglich auf die Symptome.  

 

Echtes Schlafmittel ohne Nebenwirkungen  

 

Der Heoma Sleeper ist ein Baustein zu gutem Schlaf, indem er Strahlen abschirmt, die guten und erholsamen Schlaf erschweren oder sogar verhindern. Und das tut er rezeptfrei und ohne jegliche Nebenwirkungen!